Man kann sagen: Das Boxkino ist nach allen Schwierigkeiten wieder zurück! Natürlich hatten wir die Messlatte sehr hoch gesteckt und nicht alles lief nach Plan. Allein das der Landesverband zum wiederholten Male einen Sportler von uns, Andre Conradi, nicht nominierte, hinderte uns nicht akribisch für den Erfolg zu arbeiten und die ein oder andere Hürde zu überwinden. Für das Boxkino gibt es keine Ausreden, nur Lösungen. Mit zwei Teilnehmern konnten wir eine Silbermedaille und eine Bronzemedaille mitnehmen.

Vincent Völkel trainierte hart an seinem Ziel einmal Deutscher Meister zu werden. Die Vorbereitung lief gut und so konnte er über sich hinaus wachsen. Mit drei Siegleistungen stand er im Finale der DM. Hier reichte es nicht ganz und er verlor mit 4:1 Richterstimmen gegen Hessen. Die Enttäuschung war nun doch groß den Meistertitel nicht mitgenommen zu haben. Jedoch hat Vini Silber gewonnen und nicht Gold verloren, so der sehr stolze Trainer nach der Meisterschaft.

Bei Holger Schwarzkopf lief so alles schief, was nur schief laufen konnte. Nach einer schweren Grippe kamen Rückenprobleme, gefolgt von einer Verletzung in der Schulter. So konnte er in der gesamten Vorbereitung nicht hundertprozentig trainieren. Wir wollten erst absagen, aber Holgers Wille war grenzenlos und wir versuchten die Führhand so zu stärken, dass die Schlaghand nicht eingesetzt werden musste. Holger verlor das Halbfinale mit einer Hand mit 3:2 Richterstimmen und musste sich als boxerisch klar besserer Kämpfer geschlagen geben.
Unsere Enttäuschung ist groß. Jedoch gibt uns dieser Rückschlag die Motivation für neue Aufgaben. Am 23.05.-27.05. geht es in Villingen Schwenningen zum Black Forest Cup und vom 12.-17.06. reisen wir weiter nach Klein in die Slowakei zum Triebel Cup.

Ring frei!!!