Für unsere Grundschüler stand am letzten Samstag der Saisonhöhepunkt ins Haus: die Landessichtung für die 2. Klasse (2009/2010) und 3. Klasse (2008/2009) in Weimar, gleichbedeutend mit einer Landesmeisterschaft, da diese Jahrgänge (bis auf den Jahrgang 2008) noch an keiner Meisterschaft teilnehmen können. Ausnahmslos alle größeren Schwimmvereine waren vor Ort: Erfurt, Weimar, Gera, Jena, Greiz, Saalfeld, Meiningen, Eisenach, Gotha-Arnstadt und Apolda.

Geschwommen wurde ein Mehrkampf aus den Teildisziplinen Sprint, Gesamtbewegung und Beinarbeit. So absolvierten die Zweitklässler insgesamt 9 Wettkampfe und unsere Drittklässler 12 Wettkämpfe. Es galt also über einen Zeitraum von mehr als 3h im 15 Minutentakt immer wieder seine beste Leistung ins Wasser zu bringen. Bevor es allerdings los ging wurden alle Sportler gemessen und gewogen. Denn auch die Größe und das Verhältnis Körpergröße zu Gewicht wurde bewertet. Erreichen konnte man aufgrund bestimmter Zeitvorgaben in jeder Teildisziplin maximal 3 Punkte.

Und es sollte ein nervenaufreibender Wettkampf werden. Immer wieder wurde zum Start aufgerufen. Es gab kaum Verschnaufpausen. Und immer wieder die Fragen nach den Zeiten. Was haben die Kampfrichter gestoppt und welche Punkzahlen wurden damit erreicht? Wie gut schwimmt die Konkurrenz? Nach Beendigung des Wettkampfes begann das große Warten. Ungefähr 20 Minuten war es dann soweit. Aufgerufen wurde zuerst der Letztplatzierte jeder Altersklasse bis zum Sieger. Und unser Jubel war fast grenzenlos! Völlig überraschend erreichten wir insgesamt 5 Podestplätze. Sieger der Landessichtung wurden Luise Jakobi (3.Klasse, 2008) und Henriette Hartmann (2.Klasse, 2009). Silber erkämpften Emil Levin (3.Klasse, 2009) und Luna Schlöbe (2.Klasse, 2009). Eine Bronzemedaille sicherte sich Lorenz Zehnpfund (3.Klasse, 2009).
Die weiteren Platzierungen: Emma Luise Breuer 4.Platz mit einem Punkt Rückstand auf Platz 3 (3.Klasse, 2009). Lisa Hartmann 5.Platz (3.Klasse, 2009), Jule Börner 9.Platz (3.Klasse, 2008), Anna Hartmann 13.Platz (2.Klasse, 2010)

Mit diesem Gesamtergebnis erreichten wir das beste Ergebnis aller Thüringer Vereine! Und darauf sind wir sehr stolz!