Es war wieder einmal ein fantastisches Wochenende für die Schwimmer des ESC. Eingeladen hatte der Thüringer Schwimmverband in die Erfurter Roland-Matthes-Schwimmhalle zu den alljährlich stattfinden Thüringer Meisterschaften im Schwimmen. Teilnehmer aus 6 Bundesländern und 24 Vereinen absolvierten an beiden Tagen insgesamt 1082 Starts. An den Vormittagen wurden über die Vorläufe die jeweiligen Landesmeister der Jahrgänge gesucht. Nach einer Mittagspause wurden die 8 Schnellsten der Jahrgänge 2009 bis 2006 zum offenen Kinderfinale eingeladen und die 8 Schnellsten der Jahrgänge 2005 und älter zum offenen Finale der Männer und Frauen. Der Einmarsch mit lauter Musik glich dem der Gladiotoren. Hinter ihrem Starblock angekommen, wurde jeder Teilnehmer namentlich unter dem Beifall der Vereine und Familien lautstark begrüßt. Dann ging es los! 8 Mädchen oder 8 Jungen sprangen nahezu synchron in das Blau des 50m Beckens und gaben allesamt ihr Bestes. Insgesamt qualifizierten wir uns 37 mal für solch ein Finale und gewannen durch Emelie Meitzner über 100m Brust, Emma Levin über 100m Schmetterling und Johanna Schollmeyer über 50m Rücken gleich 3 der heiß begehrten Plaketten. Geprägt waren diese natürlich durch die Sportschüler, die mit ihren vielen Trainingseinheiten in der Woche ein hohes Niveau schwimmerischer Fertigkeiten abbildeten.

Nun der Reihe nach und nochmal von vorne… Für den 1. Eichsfelder Sportclub gingen an den Start Tore-Andre Diederich (2003), Emelie Meitzner (Jahrgang 2004), Jolina Geburzky (2004), Mia Pape (2006), Johanna Schollmeyer (2006), Mailin Rehkopp (2006), Niclas Schleiff (2006), Emma Levin (2007), Luise Jakobi (2008), Jule Börner (2008), Michelle Vetterlein (2008), Lisa Hartmann (2009), Emma Luise Breuer (2009), Jolina Schollmeyer (2009) und Emil Levin (2009). Alle 15 haben sich in den letzten Monaten und Wochen akribisch auf ihren Saisonhöhepunkt vorbereitet. Verletzungsbedingt ausgefallen war eine Woche vor der Meisterschaft Henriette Hartmann (2009) aufgrund einer Bänderverletzung.

Der Wettkampf nun verlief nüchtern betrachtet vom Ergebnis viel besser als vorher erhofft, sind doch 55 Medaillen nicht nur eine Verdopplung des bisher besten Vereinsergebnisses, sondern vielmehr Eichsfelder Schwimmsportgeschichte und daran haben zahlreiche Personen ihren Anteil. Das sind natürlich die Eltern. Sie fahren, bezahlen, kochen, waschen, trösten.. und noch einiges mehr. Dann sind da natürlich die Trainer mit Herzblut und Einsatz am Beckenrand. Nicht zu vergessen die Kampfrichter, die notwendig sind an solch einem Event überhaupt teilnehmen zu können. Und an allererster Stelle der Sportler selbst mit seinem Einsatz in jeder Trainingseinheit!

Emotional verlief das Wochenende mit allem, was das Herz so begehrt. Da waren Wut, Enttäuschung mit dicken Tränchen, Neid, Anerkennung, Freude und Überwältigung, um nur einige zu nennen. 15 Sportler entwickeln 15 ganz eigene Geschichten zu solch einem Sportereignis. Und nicht jeder fährt am Ende glücklich und zufrieden nach Hause. Doch eines ist gewiss: Es war eine wichtige und gute Erfahrung für jeden. Und wir alle zusammen haben wieder einmal einen schönen Abend verbracht in einem tollen Lokal in der Erfurter Innenstadt und die Kinder hatten gemeinsam viel Spaß während ihrer Freizeit!

Unsere Medaillengewinner im Einzelnen:

Emelie Meitzner (5 Gold-2Silber-1Bronze)

Luise Jakobi (3-3-1)

Emma Luise Breuer (2-5-0)

Emma Levin (2-3-2)

Emil Levin (2-1-1)

Jolina Geburzky (2-0-2)

Lisa Hartmann (1-3-0)

Niclas Schleiff (1-1-1)

Tore-Andre Diederich (0-2-1)

Johanna Schollmeyer (0-1-3)

Mia Pape (0-0-2)

Jolina Schollmeyer (0-0-1)

Jule Börner (0-0-1)

Dazu gesellen sich 5 Vereinsrekorde durch Niclas Schleiff über 200m Brust und 200m Schmetterling und 3 weitere durch Tore-Andre Diederich über 50m, 100m Brust und 200m Freistil. 70 persönliche Bestleistungen unterstreichen die Topform aller angetretenen Sportler.