Die neue und jüngste Deutsche Meisterin in der Geschichte des Boxkinos ist die 12-jährige Marlen Conradi aus Wingerode. Viele Monate hatte sich Marlen auf diesen Höhepunkt intensiv vorbereitet. Dazu fand sie am Olympiastützpunkt Niedersachsen in Hannover beste Voraussetzungen und vor allem Gegnerinnen, um sich bestens vorzubereiten.
„Mein Ziel ist es einmal bei der Polizei in Hannover zu arbeiten, um meinen Sport dort ausüben zu können.“
Ihr Heimtrainer Holger Stitz und der OSP Stützpunkt -und Landestrainer Akhmed Dzhafarov legen unterdessen die Grundsteine für das junge Boxtalent, was im jüngst möglichen Jahrgang direkt den Titel der Deutschen Meisterin in der niedrigsten Gewichtsklasse Papiergewicht bis 42 kg eindrucksvoll erkämpfte.
In einer 3er Gruppe ist die Regel festgelegt, dass Jede gegen Jede boxen muss. Bei der Verlosung hatte Marlen das Freilos und musste gegen die Verliererin aus dem ersten Kampf in den Ring. Dort zeigte sie beeindruckend, was sie in ihren bisherigen 12 Kämpfen für Erfahrungen gesammelt hatte und gewann ohne Problem gegen die Berlinerin Ronja Albrecht. Anfänglich mit hoher Nervosität in ihren Handlungen, kam in Runde 2 und 3 die bisherige Erfahrung zum Tragen und der klare Punktsieg zum Erreichen des Finales war erkämpft.
Im Finalkampf am nächsten Tag stand Marlen der großgewachsenen Sophie Holter vom Boxverband Mecklenburg-Vorpommern gegenüber. Hier zeigte die gebürtige Eichsfelderin von der ersten Sekunde klare Dominanz und Übersicht im gesamten Kampfverlauf.
Die Goldmedaille konnte ihr niemand mehr nehmen und sie erkämpfte sich damit auch einen Kaderplatz im Niedersächsischen Boxverband. Somit stehen neue große Aufgaben vor der 12-jährigen Deutschen Meisterin. Vom 19.-23.Juni geht es zum größtem internationalen Nachwuchsturnier in Deutschland, dem Black Forest Cup in Villingen-Schwenningen.
Im September steht sogar ein Einsatz im Rahmen der Nationalmannschaft an. Hier wird ein Länderkampf gegen Irland durchgeführt.
Dem jungen Talent vom 1. Eichsfelder Sportclub e.V. wird vom Trainerteam ein großes Talent zugesprochen, was mit viel Engagement und Durchhaltevermögen noch einiges erreichen kann.
In der anderen Gewichtsklasse war das Glück nicht auf Seiten der Kämpfer des ESC. So gingen in der U17 Vincent Völkel (48kg) und Holger Schwarzkopf (66kg), in der U19 Gammal Cramer (56kg) leer aus.
Emily Perthold (64kg) gewann die Silbermedaille, was für die Boxerin der Nationalmannschaft persönlich jedoch nicht zufriedenstellend war.